Jenaer Lasertagung 14. und 15.01.2021

Zur 12. Jenaer Lasertagung – am 14. und 15. Januar 2021 – kommen mehr als 250 Expertinnen und Experten aus Industrie und Forschung, Bildung und Politik zusammen, um aktuelle Trends und Herausforderungen der Laserbranche zu diskutieren.

Vier Themenfelder rücken besonders in den Fokus:

  • Trends in der System- und Verfahrensentwicklung
  • Moderne Technologien in der UKP-Lasertechnik
  • Laserbasierte additive Fertigung
  • Simulations- und Messverfahren

Im Rahmen einer Begleitausstellung präsentieren sich darüber hinaus rund 35 Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Bei einer Abendveranstaltung unterm Sternenhimmel im Jenaer Planetarium bieten sich Gelegenheiten für Austausch und Networking.

Tagungsticker

28.04.2020

Aufgrund der aktuellen Herausforderungen in der COVID-19-Pandemie wurde die 12. Jenaer Lasertagung auf den 14. und 15. Januar 2021 verschoben. Der Call for Papers wurde bis zum 19. Juli 2020 verlängert. Noch bis zu diesem Datum können Sie ihre Beiträge einreichen.

24.03.2020

Der Call for Papers wurde bis zum 10. April 2020 verlängert. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

18.02.2020

Auf der 12. Jenaer Lasertagung wird es insgesamt vier Keynotes geben. Als weiteren Speaker freuen wir uns über Carl Fruth von der FIT AG.

20.01.2020

Wir freuen uns über einen weiteren Keynote Speaker: Georg Korn von ELI Beamlines.

16.12.2019

Die Online-Registrierung ist freigeschalten: Sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Ausstellerstände in der Begleitausstellung oder unterstützen Sie die Veranstaltung als Sponsor

13.12.2019

Die ersten Keynote Speaker stehen fest. Wir freuen uns auf Achim Nebel von der Coherent GmbH und Constantin Häfner vom Fraunhofer ILT.

14.11.2019

Der Call for Papers ist gestartet. Bis zum 31. März 2020 können Sie Ihre Abstracts für einen Vortrag auf der 12. Jenaer Lasertagung einreichen.

Informationen zum Call for Papers

Die Jenaer Lasertagung ist eine gemeinsame Veranstaltung des OptoNet e. V.,  des Institute of Applied Physics der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) und des Günter-Köhler-Instituts für Fügetechnik und Werkstoffprüfung (ifw Jena) und findet alle zwei Jahre statt.